Werbung

Drogen in Schließfach der Leipziger Uni-Bibliothek

Leipzig. Bei einer Routinekontrolle in der Leipziger Universitätsbibliothek haben Mitarbeiter des Wachschutzes in einem Schließfach ein kleines Drogenlager entdeckt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, waren 1,4 Kilo pflanzliche Substanzen säuberlich in sechs Päckchen verschweißt und in einem Rucksack verstaut. Beamte durchsuchten dann die Wohnung eines 20-Jährigen, dem das Fach zugeordnet werden konnte. Dabei fanden sie einige Gramm weiterer Betäubungsmittel in kristalliner Form sowie einen geringfügigen vierstelligen Geldbetrag. Der Mann wurde festgenommen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen