Werbung

Neuer Supercomputer für die Wissenschaft

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Potsdam. Wissenschaftler in Brandenburg können bald auf einen 30 Millionen Euro teuren Superrechner zugreifen. Mit einer Viertelmillion Rechenkerne sei er etwa sechsmal schneller als sein Vorgänger, teilte das Wissenschaftsministerium am Donnerstag mit. »Mit dem neuen Supercomputer können wir die Forschungsbedingungen in unserem Land nachhaltig verbessern«, sagte Ministerin Martina Münch (SPD). Der Rechner stehe der Technischen Universität Cottbus-Senftenberg für die Erforschung Weißer Zwergsterne zur Verfügung. Die Universität Potsdam könne damit die Wirkung von UV-Strahlung auf das menschliche Erbgut besser erforschen. Die Technik basiert größtenteils auf Intel-Xeon-Prozessoren der Cascade-Lake-Generation. Die Installation soll im Herbst starten. Betreiber ist der Norddeutsche Verbund zur Förderung des Hoch- und Höchstleistungsrechnens. Im Zuse-Institut Berlin und in der Universität Göttingen werde die nötige Technik aufgebaut und vernetzt. Das Land Brandenburg beteiligt sich mit 1,7 Millionen Euro an der Investition. dpa/nd

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen