Werbung

Kasernenumbenennung in Hannover geplant

Berlin. Die Emmich-Cambrai-Kaserne in Hannover soll Ende des Monats nach dem Hauptfeldwebel Tobias Lagenstein benannt werden. Das berichtete das Internetportal »Augen geradeaus!« am Freitag. Damit wird erstmals in der Geschichte der Bundeswehr eine Kaserne nach einem Bundeswehrsoldaten benannt, der bei einem Auslandseinsatz umgekommen ist. Der damals 31-jährige Feldjäger war im Mai 2011 in Nordafghanistan getötet worden. Mit der Umbenennung setzt Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) einen Teil des neuen Traditionserlasses um, laut dem sich die Bundeswehr stärker auf ihre eigene Geschichte besinnen soll. Allerdings: Der bisherige Kasernenname hat nichts mit Hitlers Wehrmacht zu tun. Der bisherige Name erinnert sowohl an den preußischen General Otto von Emmich als auch an die von deutschen Truppen im Ersten Weltkrieg besetzte französische Stadt Cambrai. hei

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!