Werbung

Geringere Inflation im Februar

Luxemburg. Der Anstieg der Verbraucherpreise in der Eurozone ist im Februar geringer ausgefallen als erwartet. Das EU-Statistikamt Eurostat korrigierte am Freitag eine erste Schätzung der Inflationsrate auf 1,1 Prozent nach unten. Für die gesamte EU betrug die Inflation im Februar 1,3 Prozent. Den stärksten Preisanstieg verzeichnete Rumänien (3,8 Prozent). Deutschland lag mit 1,2 Prozent im Mittelfeld. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!