Werbung

Erste Medizinstipendien für zukünftige Landärzte

Rostock. In Rostock sollen am Mittwoch 16 Medizinstudenten die ersten speziellen Stipendien von Mecklenburg-Vorpommerns Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) erhalten, mit denen der Ärztemangel auf dem Land bekämpft werden soll. Die Studierenden erhalten monatlich 300 Euro und verpflichten sich dafür, nach Studium und Facharztweiterbildung für mindestens fünf Jahre im ländlichen Raum oder im öffentlichen Gesundheitsdienst zu arbeiten, teilte das Gesundheitsministerium mit. Halten sie sich nicht daran, kann das Geld zurückgefordert werden. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen