Werbung

Militärgerichte verletzen Rechte der Palästinenser

Jerusalem. Eine israelische Nichtregierungsorganisation hat der Militärjustiz im besetzten Westjordanland vorgeworfen, die Rechte palästinensischer Minderjähriger »systematisch zu verletzen«. Die seit 2009 angestrebte Reform sei gescheitert, so die Menschenrechtsgruppe B'Tselem in einem am Dienstag vorgelegten Bericht. Die Einführung eines Jugendmilitärgerichts habe lediglich zu »technischen Änderungen« geführt. Diese hätten den Rechtsschutz für Minderjährige jedoch nicht verbessert. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!