Werbung

Verkehrsunfälle durch Neuschnee

Wie hier bei Lehnin (Potsdam-Mittelmark), wo die Polizei am Dienstag aktiv werden musste, haben verschneite Fahrbahnen trotz des kalendarischen Frühlingsanfangs in Teilen Brandenburgs, vor allem im Großraum Potsdam, zu Verkehrsunfällen geführt. Dabei haben sich auch Menschen verletzt. Im Süden und Südwesten des Bundeslandes fielen im Durchschnitt bis zu drei Zentimeter Neuschnee. Der Winterdienst musste ausrücken und Salz streuen, erläuterte Cornelia Mitschka, Sprecherin des Landesbetriebes Straßenwesen. Dagegen blieb Ostbrandenburg vom Schneefall weitgehend verschont. Hier habe es folglich auch keine witterungsbedingten Unfälle gegeben, erklärte die Polizei. dpa/nd Foto: dpa/Julian Stähle

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!