Digitalisierung als Motor der Fusion

Handelsexpertin Marita Wiggerthale über die Übernahme von Monsanto durch den Chemieriesen Bayer

  • Von Haidy Damm
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.

Die EU-Kommission hat die Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto durch den Chemiekonzern Bayer am Mittwoch unter Auflagen erlaubt. Das war auch Ihre Prognose. Wie sehen Sie die Entscheidung?

Dies ist ein schwarzer Tag für Bauern und Bäuerinnen und Verbraucher, hierzulande und im globalen Süden. Die Abhängigkeit der Bauern und Bäuerinnen vom Superkonzern steigt, ihre Auswahlmöglichkeiten werden weiter eingeengt und Saatgut wird zunehmend alternativlos in Kombination mit abgestimmten Pestiziden über die digitalen Plattformen von Bayer-Monsanto verkauft. Die Genehmigung der EU-Kommission reiht sich ein in eine insgesamt verheerende Genehmigungspraxis der Generaldirektion Wettbewerb, die auch schon die Fusionen von Dow-Dupont und ChemChina-Syngenta genehmigt hat. Die deutsche Politik muss sich in Brüssel für eine Verschärfung der europäischen Fusionskontrolle einsetzen. Sollte Bayer-Monsanto seine Marktmacht zukünftig ausnutzen, müss...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.