Ex-Minister Günther Krause droht Räumung

Fincken. Der Familie von Ex-Bundesverkehrsminister Günther Krause droht im Rechtsstreit um ein Wohnhaus in Fincken (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) die Räumung. Eine Woche vor Ablauf der Zahlungsfrist sei der Kaufpreis noch nicht bezahlt worden, sagte der Hamburger Anwalt Arne Trimpop am Mittwoch der dpa. Er rechne auch nicht mehr mit dem Geld, weder Krause noch sein Anwalt Peter-Michael Diestel hätten sich bisher bei ihm gemeldet. Krauses waren im April 2017 in das Bauernhaus eingezogen, ohne bisher den Preis von 459 000 Euro zu bezahlen. Die Verkäufer klagten. Am Landgericht Neubrandenburg wurde ein Vergleich geschlossen. Die Frau von Krause, die als Käuferin auftrat, soll bis 27. März den Preis bezahlen. Andernfalls muss das Haus geräumt werden. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung