Werbung

Merkel appelliert an Zusammenhalt in Deutschland

Kanzlerin will Spaltung des Landes überwinden / LINKE äußert Zweifel

Berlin. Die deutsche Gesellschaft ist gespalten, die Stimmung im Land polarisiert und der Ton rauer geworden - das hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Bundestag eingeräumt. Gleichzeitig setzte sich die Kanzlerin in ihrer Regierungserklärung das Ziel, diese Spaltung bis zum Ende ihrer vierten Amtszeit wieder zu überwinden. Die Opposition ging mit der neuen Großen Koalition hart ins Gericht.

Zweifel am Gelingen des Vorhabens äußerte der LINKEN-Fraktionschef Dietmar Bartsch: »Die soziale Spaltung lässt sich nicht einfach hinwegwünschen.« Schwarz-Rot wage es nicht, sich mit den Superreichen anzulegen. Dabei wäre Umverteilung nötig, um Armut zu bekämpfen. Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter rief Merkel auf, die umstrittenen Minister Horst Seehofer (CSU) und Jens Spahn (CDU) zu entlassen, wenn sie den Zusammenhalt im Land stärken wolle. AFP/nd Seiten 3 und 4

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln