Werbung

Folge 6: Rassistisch privilegiert

Die Politikwissenschaftlerinnen Fiona Schmidt und Isabella Greif über die NSU-Prozesse

  • Von Florian Brand
  • Lesedauer: 1 Min.
ndBlätterrauschen: Folge 6: Rassistisch privilegiert

Zum Auftakt der Leipziger Buchmesse sprach eine der Autorinnen, Fiona Schmidt, am nd-Stand mit Olaf Koppe über ihr Buch »Staatsanwaltschaftlicher Umgang mit rechter und rassistischer Gewalt« (WeltTrends), welche institutionellen Strukturen den staatsanwaltschaftlichen Umgang mit rechter und rassistischer Gewalt prägen und welche strukturellen Defizite sich daraus ergeben, die es Behörden wie der Bundesanwaltschaft ermöglichen, die Rolle staatlicher Sicherheitsbehörden einer strafrechtlichen Aufklärung zu entziehen.

Folge 6: Fiona Schmidt - Staatsanwalt und NSU by ndBlätterrauschen

Wir bitten die qualitativen Tonabfälle zu entschuldigen. Erster Messetag, erstes Event.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!