Werbung

Folge 6: Rassistisch privilegiert

Die Politikwissenschaftlerinnen Fiona Schmidt und Isabella Greif über die NSU-Prozesse

  • Von Florian Brand
  • Lesedauer: 1 Min.
ndBlätterrauschen: Folge 6: Rassistisch privilegiert

Zum Auftakt der Leipziger Buchmesse sprach eine der Autorinnen, Fiona Schmidt, am nd-Stand mit Olaf Koppe über ihr Buch »Staatsanwaltschaftlicher Umgang mit rechter und rassistischer Gewalt« (WeltTrends), welche institutionellen Strukturen den staatsanwaltschaftlichen Umgang mit rechter und rassistischer Gewalt prägen und welche strukturellen Defizite sich daraus ergeben, die es Behörden wie der Bundesanwaltschaft ermöglichen, die Rolle staatlicher Sicherheitsbehörden einer strafrechtlichen Aufklärung zu entziehen.

Folge 6: Fiona Schmidt - Staatsanwalt und NSU by ndBlätterrauschen

Wir bitten die qualitativen Tonabfälle zu entschuldigen. Erster Messetag, erstes Event.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln