Werbung

Bahn-Hauptstrecke im Ruhrgebiet gesperrt

Duisburg. Bahnfahrer müssen sich von Freitagabend an im Ruhrgebiet auf erhebliche Einschränkungen einstellen. Eine Vollsperrung der Hauptstrecke zwischen Essen und Duisburg sorgt für Umleitungen, Zugausfälle und Verspätungen. Die Strecke ist Teil der ICE-Verbindungen zwischen Düsseldorf, dem Ruhrgebiet, Hannover und Berlin. Der Abschnitt gehört zu den meistbefahrenen Bahnstrecken Deutschlands mit täglich rund 700 Zügen. Auch im Regionalverkehr gibt es erhebliche Einschränkungen. Grund der Einschränkungen ist der Neubau einer Straßenbrücke in Mülheim an der Ruhr. Die Bahn nutzt die Zwangspause ab dem 23. März um 22.30 Uhr bis zum 9. April um 4 Uhr für insgesamt acht Baumaßnahmen wie etwa Weichenerneuerungen oder Oberleitungsarbeiten. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung