Arme streiken gegen noch Ärmere

Mayotte ist französisch, der Rest der Komoren nicht mehr. Ein Generalstreik gegen Migration erregt die Gemüter

  • Von Ralf Klingsieck, Paris
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Seit dem 20. Februar geht auf Mayotte nichts mehr. Die Insel vor der Ostküste Afrikas, die das 101. und ärmste Departement Frankreichs ist, wird seit Wochen durch einen Generalstreik lahmgelegt. Der Verkehr ist durch Straßenblockade unterbrochen, was die Versorgung zum Erliegen bringt, und fast alle Schulen sind geschlossen.

Ursache der spontan aus den ärmsten Schichten der Bevölkerung heraus begonnenen und erst nach und nach von Gewerkschaften und Bürgervereinen aufgegriffenen Aktionen ist das verbreitete Gefühl, dass die französische Regierung dieses 8000 Kilometer von Paris entfernte Eiland im Stich lässt. Die hat die Ministerin für die Überseedepartements, Annick Girardin, nach Mayotte geschickt. Als eine Delegation von Gesprächen mit der Ministerin zurückkam und auf einem Meeting auf dem Platz der Republik im Zentrum der Inselhauptstadt Mamoudzou über die Ergebnisse der Verhandlungen berichten wollte, schlug der Abordnung off...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 915 Wörter (6167 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.