Werbung

Kosovo ratifiziert Grenzabkommen mit Montenegro

Pristina. Das Parlament in Pristina hat am Mittwoch trotz wiederholter Tränengasattacken im Plenarsaal ein Grenzabkommen zwischen dem Kosovo und dem Nachbarstaat Montenegro ratifiziert. »Jetzt ist die EU-Kommission am Zug«, schrieb der kosovarische Präsident Hashim Thaci nach der Abstimmung im Kurzbotschaftendienst Twitter. Das Abkommen gilt als Voraussetzung für das Kosovo, das visumsfreie Einreiserecht in die EU zu erlangen und dem Bündnis irgendwann beizutreten. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen