Kosovo ratifiziert Grenzabkommen mit Montenegro

Pristina. Das Parlament in Pristina hat am Mittwoch trotz wiederholter Tränengasattacken im Plenarsaal ein Grenzabkommen zwischen dem Kosovo und dem Nachbarstaat Montenegro ratifiziert. »Jetzt ist die EU-Kommission am Zug«, schrieb der kosovarische Präsident Hashim Thaci nach der Abstimmung im Kurzbotschaftendienst Twitter. Das Abkommen gilt als Voraussetzung für das Kosovo, das visumsfreie Einreiserecht in die EU zu erlangen und dem Bündnis irgendwann beizutreten. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung