Lkw-Fahrer bei Unfall mit Kohlezug verletzt

Cottbus. Ein Lastwagenfahrer ist bei einem Unfall im Tagebau Welzow-Süd schwer verletzt worden. Sein Fahrzeug stieß dort am Mittwochnachmittag an einem unbeschrankten Bahnübergang mit einem Braunkohlezug zusammen, wie die Lausitzer Energie AG am Donnerstag mitteilte. »Es war ein Bahnübergang auf dem nicht-öffentlichen Industriegelände, ohne technische Sicherung«, sagte ein Unternehmenssprecher. Der Lastwagen war mit der Lok des Zuges zusammengestoßen. Der 27-jährige Lkw-Fahrer musste per Rettungshubschrauber in eine Cottbuser Klinik eingeliefert werden. Der Lokführer erlitt nach Angaben der Polizei einen Schock und musste ebenfalls im Krankenhaus versorgt werden. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, sei noch unklar, heißt es. Das Amt für Arbeitsschutz sei informiert. Die Dekra und das Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe untersuchen den Fall. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung