Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Rot-Rot hilft Initiative für Minderheitsrechte

Potsdam. Die rot-rote Landesregierung unterstützt eine europaweite Bürgerinitiative zur Verankerung von Minderheitsrechten. »In Europa leben insgesamt rund 50 Millionen Menschen, die einer nationalen Minderheit oder einer Sprachminderheit angehören, aber nur 37 der 90 Sprachen in Europa sind amtlich anerkannt«, erklärte Kulturministerin Martina Münch (SPD) am Freitag. »Für Brandenburg ist die wendische Kultur ein außergewöhnlicher Reichtum, den wir auch weiterhin bewahren möchten. Gleiches gilt auch für das Niederdeutsche und die nationale Minderheit der deutschen Sinti und Roma.« Bislang haben 950 000 Menschen die Initiative unterstützt. Sie rufe alle Brandenburger auf, die Initiative im Internet unter www.minority-safepack.eu ebenfalls zu unterstützen, sagte Münch. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln