Werbung

Was sie wollen

Frauen und Film I

Die oscarnominierte Schauspielerin Margot Robbie (»I, Tonya«) will Shakespeare-Stücke aus weiblicher Perspektive verfilmen. In zehn Folgen wolle das Produzentinnenteam, dem Robbie angehört, verschiedene Werke in einem modernen Gesellschaftskontext erzählen, berichtete das Filmportal »Deadline« unter Berufung auf Statements der beteiligten Firmen. Das Projekt sei eine Kooperation von Margot Robbies Produktionsfirma LuckyChap Entertainment, des australischen Fernsehsenders ABC und der Firma Hoodlum. Die Dreharbeiten sollen laut »Deadline« noch in diesem Jahr beginnen.

Man freue sich, dass »dieses von Frauen geführte Team starke weibliche Kreativität feiert«, hieß es im ABC-Statement. LuckyChap Entertainment betonte darüber hinaus die Möglichkeit, »die hohe Qualität der australischen Film- und Fernsehindustrie« zu präsentieren. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!