Werbung

Ecuador und Kolumbien kooperieren

Quito. Nach den Anschlägen auf ecuadorianisches Militär im Grenzgebiet zu Kolumbien haben beide Staaten verstärkte Sicherheitsmaßnahmen an der Grenze vereinbart. Bei einem binationalen Treffen in der nordecuadorianischen Stadt Tulcán einigten sich Kolumbien und Ecuador am Samstag nach lokalen Medienberichten darauf, die Militärpräsenz an der Grenze zu erhöhen, Geheimdienstinformationen auszutauschen und gemeinsame Militäraktionen zu koordinieren. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen