Werbung

Ab Dezember erstmals wieder IC-Züge nach Gera

Gera. Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember sollen erstmals seit vielen Jahren wieder Fernverkehrszüge in Gera halten. Die IC-Züge auf der Mitte-Deutschland-Verbindung würden tagsüber etwa alle sechs Stunden in Thüringens drittgrößter Stadt abfahren und ankommen, teilte die Fernverkehr AG der Deutschen Bahn in Erfurt mit. Es würden drei IC-Zugpaare aus Düsseldorf über Kassel kommend über Erfurt nach Jena und Gera verlängert. Ziel sei eine Öffnung der täglich dann sechs IC-Züge für Nahverkehrskunden auf dem Abschnitt zwischen Erfurt, Jena und Gera. Mit dem Start von Erfurt als neuem ICE-Knoten Ende 2017 hat Jena seine Anbindung an das ICE-Netz verloren. Gera hat seit etwa zwölf Jahren keine direkte Anbindung an das Bahn-Fernnetz. Derzeit enden die IC-Züge aus Düsseldorf in Erfurt. Nach den Vorstellungen der Thüringer Landesregierung soll Jena in den nächsten Jahren zumindest zum IC-Kreuz ausgebaut werden. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!