Werbung

Marsch in Gaza für ein »Recht der Rückkehr«

Gaza. Bei schweren Zusammenstößen zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften im Gazastreifen sind am Freitag mindestens sieben Menschen getötet worden und Hunderte verletzt. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums war das jüngste Opfer ein 16-jähriger Palästinenser. Die anderen Opfer wurden nach palästinensischen Behördenangaben von Schüssen israelischer Soldaten oder bei einem Artilleriebeschuss tödlich getroffen. Nach palästinensischen Medienberichten kamen mehr als 20 000 Menschen zu dem »Marsch der Rückkehr«. Die radikal-islamische Hamas wollte mit der Aktion ihren Anspruch auf ein »Recht auf Rückkehr« für palästinensische Flüchtlinge und deren Nachkommen in das Gebiet des heutigen Israels untermauern. Israel lehnt eine Rückkehr in das eigene Staatsgebiet ab. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung