Werbung

Facettenreich

Abramovic-Schau

Die Bundeskunsthalle in Bonn widmet der serbischen Performancekünstlerin Marina Abramović ab 20. April eine große Retrospektive. Die Ausstellung »The Cleaner« zeigt bis 12. August die verschiedenen Facetten des Werks der Künstlerin, wie die Bundeskunsthalle in dieser Woche ankündigte.

Mit ihren Performances lote sie immer wieder die eigenen physischen und psychischen Grenzen aus. Die 1946 in Belgrad geborene Künstlerin setzt sich mit Themen wie Erinnerung, Schmerz, Verlust, Ausdauer und Vertrauen auseinander. Die Ausstellung hat die Bundeskunsthalle in Kooperation mit dem Moderna Museet Stockholm und dem Louisiana Museum of Modern Art im dänischen Humlebaek konzipiert. Zu sehen sind Werke aus allen Schaffensphasen, von Filmen und Fotografien über Malerei und Objekte bis hin zu Installationen. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung