Werbung

Thüringen: 41 000 Unfälle in Kitas, Schulen und Hochschulen

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Gotha. In Thüringen ereignen sich jährlich rund 41 000 Unfälle in Schulen, Hochschulen und Kindertagesstätten. Hauptunfallquelle ist der Sportunterricht, wie die Unfallkasse Thüringen (UKT) auf Anfrage mitteilte. Allein 12 236 Unfälle entfielen im vergangenen Jahr darauf, jeder zweite davon passierte beim Basketball, Fußball oder Volleyball. Die Anzahl dieser Fälle sank leicht um 422. Die Anzahl der Unfälle auf dem Pausenhof bezifferte die Kasse auf 7454 (2016: 7707). Sie verzeichnete zudem 3064 sogenannte Wegeunfälle. Von den verunglückten Schülern waren 545 mit dem Fahrrad unterwegs zu Schule. 273 Mädchen und Jungen saßen im Auto ihrer Eltern, die sie zur Schule fuhren. Die UKT ist nicht nur die gesetzliche Unfallversicherung für die Angestellten in der Landes- und Kommunalverwaltung, sondern auch für Schüler, Studenten und Kinder in Kindergärten oder bei Tagesmüttern. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen