Werbung

Ford will in Europa Kosten sparen

Köln. Der US-Autokonzern Ford will in Europa deutlich Kosten einsparen, um die Gewinne zu steigern. »Wir müssen so schlank wie möglich werden«, sagte Deutschland-Chef Gunnar Herrmann dem »Handelsblatt« (Dienstagsausgabe). In den vergangenen 16 Jahren sei Ford Europa beim Ertrag »Achterbahn gefahren, das ist ein Problem und kann nicht so bleiben«. Größtes Einsparpotenzial sieht Herrmann bei den Materialkosten, gefolgt von Verwaltung und Entwicklung. Er zeigte sich optimistisch, dass Ford nicht wie der Konkurrent Opel von seinem US-Mutterkonzern abgestoßen wird. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!