Werbung

Modellversuch für Tempo 30 startet

Ab Montag kommender Woche beginnt der Modellversuch mit Tempo 30 in der Leipziger Straße. Mit der Geschwindigkeitsbegrenzung für Autos soll die gesundheitliche Belastung Stickoxiden verringert werden. »In anderen Pilotprojekten konnten mit dieser Maßnahme die Emissionen um bis zu zehn Prozent reduziert werden«, sagt Berlins Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos, für Grüne). Grundlage für ihre Annahme sind Messergebnisse auf anderen Straßen, auf denen Tempo 30 aus Lärmschutzgründen eingeführt und die NO2-Belastung nebenbei mit erhoben worden war. Bis Ende Juli sollen auf den Versuch in der Leipziger Straße vier weitere Abschnitte an vielbefahrenen Hauptstraßen folgen: in der Potsdamer Straße, der Hauptstraße, dem Tempelhofer Damm und der Kantstraße. Ein Jahr später will der Senat Bilanz ziehen und gegebenenfalls auf mehr Straßen das Tempo drosseln. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!