Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Opferbeauftragter Kurt Beck beendet seine Arbeit

Berlin. Nach gut einem Jahr hat der Beauftragte für die Opfer und Hinterbliebenen des Terroranschlags am Berliner Breitscheidplatz, Kurt Beck, am 31. März seine Arbeit beendet. Beck erklärte am Dienstag in Berlin, den Betroffenen stünden weiterhin Ansprechpartner zur Verfügung. Für sie sei »nichts vorbei« und Hilfe weiter notwendig. Beck äußerte sich zuversichtlich, dass seine Forderungen von der Bundesregierung umgesetzt werden. Der frühere rheinland-pfälzische Ministerpräsident und SPD-Politiker hatte eine Erhöhung der Entschädigungen angemahnt und sich für eine dauerhafte Anlaufstelle für Terror-Opfer eingesetzt. Er selbst habe versucht, durch praktische und emotionale Unterstützung zu helfen, sagte Beck, der im Dezember 2017 seinen Abschlussbericht vorgelegt hatte. Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) dankte Beck für seine Arbeit. In zahlreichen persönlichen Gesprächen habe er auch deren Kritik aufgegriffen und Verbesserungsvorschläge gemacht. Sie werde sich für die zügige Umsetzung seiner Forderungen einsetzen, versicherte sie. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln