Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Enorme Schäden im »Wildpark MV«

Güstrow. Das Schneechaos von Ostern hat im »Wildpark MV« in Güstrow nach ersten Angaben Schäden von mindestens 400 000 Euro angerichtet. »Vier große Flugvolieren sind zusammengestürzt«, sagte Geschäftsführer Klaus Tuscher am Dienstag bei einem Besuch von Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU). Reparaturen seien nicht möglich, die Volieren müssten neu gebaut werden. Vor allem die Volieren der Großvögel, aber auch die neue Heimat der Wildwellensittiche seien betroffen. Ein Pärchen Seeadler und mehrere Wellensittiche seien entflogen. Glawe sagte bei seinem Besuch im Wildpark finanzielle Hilfe zu. Für den Vogelpark Marlow, wo Schätzungen zufolge Schäden von rund 500 000 Euro entstanden sind, hatte Vorpommern-Staatssekretär Patrick Dahlemann zusätzliche in Hilfe in Höhe von 50 000 Euro zugesagt.

»Innerhalb kürzester Zeit haben sich auch riesige Maschen mit Schnee zugesetzt. So sind enorme Lasten entstanden«, erklärte Tuscher. Als zusätzliches Problem sei hinzugekommen, dass der nasse Schnee schnell gefror. Alle Versuche der Mitarbeiter - mit Teleskopstangen, auch Nachtschichten - die Volieren von der Last zu befreien, seien gescheitert. »Es war nicht zu schaffen.« dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln