Werbung

Wegen Tattoo-Motiv bei der Polizei abgelehnt

Ob ein Bewerber mit Tätowierung bei der Polizei eingestellt wird, hängt nach einer Entscheidung des Arbeitsgerichts auch vom Motiv des Tattoos ab. Die Polizeispitze hatte einen Bewerber für den Objektschutz abgelehnt, weil er auf einem Unterarm die Göttin Diana mit entblößten Brüsten zeigte. Der Mann wollte mit einer einstweiligen Verfügung erreichen, dass die Stelle nicht anderweitig besetzt wird. Das Gericht wies den Antrag zurück und gab der Polizei Recht (Aktenzeichen 58 Ga 4429/18), wie am Dienstag mitgeteilt wurde. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!