Ein Garant des Rechtsstaates

Brandenburgs Generalstaatsanwalt Erardo Cristoforo Rautenberg geht in den Ruhestand

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.
Es ist das Ende einer Ära in Brandenburg. Der langjährige Generalstaatsanwalt des Landes, Erardo Cristoforo Rautenberg, begab sich jetzt - aufgrund einer Krebserkrankung - vorzeitig in den Ruhestand. Der groß gewachsene Sozialdemokrat mit der unvermeidlichen Fliege am Hals und dem halblangen, inzwischen ergrauten Haar war gewissermaßen für Brandenburg ein Mann der ersten Stunde.

Nach der politischen Wende übernahm er die Schwerpunktstaatsanwaltschaft DDR-Unrecht und wurde im Jahre 1996 Generalstaatsanwalt des Landes Brandenburg.

Zuvor hatte der 1953 in Argentinien geborene Rautenberg, dessen Familie 1954 in die Bundesrepublik Deutschland übergesiedelt war, eine juristische Karriere im Westen der Republik gemacht, unter anderem war er Oberstaatsanwalt beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe.

Gleich solchen Persönlichkeiten des Landes wie Hans Otto Bräutigam, bis 1998 Justizminister, oder Hinrich Enderlein (FDP), Wissenschaftsministe...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 689 Wörter (4925 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.