Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Traumthema

»Ein Traumthema in diesem Jahr! Sofort habe ich versucht, eine Geschichte zu schreiben.« Das teilte uns Sigrid Armbruster aus Plauen in einer Art »Beipackzettel« zu ihrem Beitrag mit, der bereits zwei Tage nach dem Start des 16. nd-Lesergeschichten-Wettbewerbs im Postkasten steckte. Keiner war schneller! Und deswegen ist auch bereits ein Buch für die schnellste Teilnehmerin unterwegs ins Vogtland. Auch Heidi Huß aus Chemnitz und Willi Lauterbach aus Schwerin können sich über ein Buch freuen, ihre Geschichten waren Nummer zwei und drei.

»Lebe Deinen Traum!« heißt das Motto des diesjährigen Lesergeschichten-Wettbewerbs. Was unsere erste Einsenderin dazu zu sagen hat, können Sie, liebe Leserinnen und Leser, auf dieser Seite erfahren. Eine wirklich anrührende Geschichte vom ganz normalen Glück, das sich nur leider nicht bei jedem niederlässt.

Wie immer wird am Ende des Wettbewerbs eine Jury die zehn schönsten Geschichten auswählen, und wie immer werden die Gäste der Abschlussveranstaltung darüber entscheiden, welche drei Autorinnen oder Autoren wir auf eine Kurzreise schicken dürfen. Wohin es diesmal geht, erfahren Sie auf dieser Seite. Wenn Sie zu den glücklichen Gewinnern gehören wollen, sollten Sie möglichst bald Ihre Geschichte aufschreiben und uns schicken. Wir freuen uns darauf zu erfahren, welche Träume Sie leben. Heidi Diehl

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln