Werbung

Fliesen für den König

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Spiele entführen in traumhafte Welten und lassen uns die tollsten Taten vollbringen: Wir suchen Schätze, wir bauen Städte. Wir leiten Eisenbahngesellschaften, wir entdecken Planeten und - wir legen Fliesen.

Wir legen Fliesen? Im ersten Moment klingt die Spielgeschichte von »Azul« ähnlich aufregend wie es etwa auch bei »Bügeln - Das Brettspiel« wäre. Doch hinter dem Fliesenlegen steckt eine traumhafte Geschichte. Wir fliesen nicht irgendwo, sondern ein Königspalast soll ausgeschmückt werden, mit den edelsten Ornamenten. Das gediegene Material ist in »Azul« bereits die halbe Miete; die raffinierte Spielidee setzt noch eins obendrauf.

Manufakturen bieten die Fliesen an, die Spieler bedienen sich reihum. Doch sie müssen dabei scharf kalkulieren, wie viele oder welche Farbe usw. Denn es wird nicht gleich losgefliest, sondern zunächst nur vorsortiert. Nicht ins Lager passende Fliesen bringen Minuspunkte.

Im Laufe der Partie wachsen Zwänge und Nöte. Wer bereits Rot gefliest hat, darf in derselben Reihe nicht noch mehr Rot anbringen. Die Spieler belauern einander und planen voraus, um die erhoffte Fliesenfuhre in genau der richtigen Farbe zu ergattern oder dem Mitspieler Minuspunkte aufzuhalsen. Im Finale wird es immer spannender. »Azul« ist zweifellos eins der besten und schönsten Taktikspiele des Jahres.

»Azul« von Michael Kiesling, Plan B Games, für zwei bis vier Spieler ab 8 Jahre, ca. 40 Euro.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken