Werbung

IS-Anführer in Afghanistan getötet

Masar-i-Sharif. Bei einem Luftangriff im Norden Afghanistans ist nach Regierungsangaben ein Anführer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) getötet worden. Der am Freitag im Distrikt Darsab getötete Kari Hekmat sei Anführer des IS in der nordafghanischen Provinz Dschowsan gewesen, erklärte das afghanische Verteidigungsministerium am Samstag. Hekmat sei eine der »Schlüsselfiguren« des IS in Nordafghanistan gewesen und für mehrere tödliche Terroranschläge verantwortlich. Provinzgouverneur Lutfullah Asisi bestätigte Hekmats Tod. Seine Leiche sei durch Geheimdienstexperten identifiziert worden.

Die afghanische und die US-Armee hatten in den vergangenen Monaten die Luft- und Bodenangriffe auf IS-Kämpfer in Dschowsan verstärkt. Der IS ist seit 2014 in Afghanistan aktiv. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!