Werbung

Emaillen

Moritz Götze

Arbeiten des Pop-Art-Künstlers Moritz Götze sind seit Sonntag in der Kunsthalle Bernburg zu sehen. Die Schau trägt den Titel »Götzemaschine« und verweist den Veranstaltern zufolge auch auf die Verbindung zwischen Götze und der Stadt Bernburg. So hat der Künstler die Schlosskirche St. Aegidien mit wand- und deckenfüllenden Emaillen ausgestaltet. Götze lebt und arbeitet aber vor allem in seiner Geburtsstadt Halle. Die Ausstellung ist bis zum 17. Juni geöffnet. dpa

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!