Werbung

Die Renaissance ist nur mit alten Idealen möglich

Ralf Klingsieck über den Parteitag der französischen Sozialisten

  • Von Ralf Klingsieck
  • Lesedauer: 1 Min.

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Vor einigen Tagen kamen zum Auftakt des Streiks der französischen Eisenbahner gegen die neoliberale Bahnreform Vertreter aller möglichen linken Parteien und Bewegungen zusammen. Repräsentanten von Jean-Luc Melénchons La France insoumise sah man ebenso wie die der Kommunisten und von Benoît Hamons Bewegung des 1. Juli, der Neuen Antikapitalistischen Partei und von anderen linksradikalen Kräften. Sie kamen zusammen, um ihre Solidarität mit den Streikenden zu bekunden. Die Parti socialiste (PS) war aber demonstrativ nicht eingeladen worden.

Das ist bezeichnend für die geringen Chancen auf eine Renaissance, die man der diskreditierten Partei einräumt. Doch die PS hat schon mehrfach in der Vergangenheit nach ähnlich vernichtenden Niederlagen einen Neuanfang geschafft. So kann sie auch jetzt eine Zukunft haben, wenn sie sich auf ihre traditionellen Werte besinnt und sich auf die Kräfte stützt, die zwischen 2012 und 2017 vom linken Flügel der PS-Parlamentsfraktion repräsentiert wurden.

So gesehen ist es bemerkenswert, dass man auf dem Parteitag an diesem Wochenende fast niemanden von »Sozialdemokratie« sprechen hörte. Dieses Konzept ist mit dem Ex-Präsidenten François Hollande - dessen Amtszeit mit 6,36 Prozent der Stimmen für den Präsidentschaftskandidaten der PS vor knapp einem Jahr endete - gründlich in Verruf geraten.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen