Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Berlin
  • Linkspartei in Spandau

Milieuschutz auf der Agenda

Teil sieben der Serie zu Westbezirksverbänden der Linkspartei: Spandau

  • Von Johanna Treblin
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Acht oder zwölf Seiten? Dreimal im Jahr, viermal oder sogar häufiger? Die Redaktion des LINKEN-Bezirksverbands in Spandau plant die Neuauflage der »Spandauer Umschau«. Zuletzt war die Zeitung nur noch sporadisch erschienen, jetzt soll sie wieder regelmäßig gedruckt werden. Noch ist alles offen: Format, wie oft sie erscheinen soll, Druckstärke - und die Inhalte.

»Kriegen wir zwölf Seiten voll?« fragt Büroleiter Ulli Riedel. »Am Anfang schon, aber später?«, zweifelt Bezirksvorstandsmitglied Peer Haschke. »Und wer wird’s machen?«, fragt wieder Riedel. »Na, wir«, sagt Haschke. »Und all die anderen«, ergänzt Riedel.

Wen er damit meint, bleibt zunächst offen. Außer Haschke und ihm nehmen an diesem Mittwochabend nur zwei weitere Personen an der Redaktionskonferenz in der Geschäftsstelle der Spandauer Linkspartei in der Pichelsdorfer Straße teil: Lars Leschewitz, Mitglied des Bezirksvorstands und Fraktionsvorsitzender in der Bezirksv...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.