Werbung

Vivantes-Tochterfirma wird erneut bestreikt

Ver.di hat die 300 Mitarbeiter der Vivantes Service Gesellschaft ab Mittwoch zu einem Streik aufgerufen. Die ver.di-Tarifkommission des Unternehmens sehe sich dazu »gezwungen«, da mit der Arbeitgeberseite »keine nennenswerten Verbesserungen mehr erzielt werden können«, heißt es in einer Mitteilung der Dienstleistungsgewerkschaft. »Wir gehen von einem längeren Streik aus«, sagte ver.di-Verhandlungsführerin Meike Jäger. Mit dem Arbeitgeber solle eine Notdienstvereinbarung abgeschlossen werden. Dringend notwendige Operationen sollen stattfinden können. jot

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen