Israels Arbeitspartei kappt Kontakte zu Corbyn

Jerusalem. Wegen des Vorwurfs der Antisemitismus bricht Israels Arbeitspartei den Kontakt zu Labour-Chef Jeremy Corbyn ab. Der britische Oppositionsführer stehe der jüdischen Gemeinde feindlich gegenüber und habe antisemitische Tendenzen in der Partei geduldet, schrieb Parteichef Avi Gabbay an Corbyn. Der Beschluss gelte nur für Corbyn, der Kontakt zwischen den Parteien solle bestehen bleiben. Ende März beklagten die Spitzen der jüdischen Gemeinde in Großbritannien, dass Corbyn »immer wieder auf Seiten der Antisemiten und nicht der Juden gestanden« habe. Corbyn räumte antisemitische Tendenzen in Teilen der Labour-Partei ein und bat um Entschuldigung. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung