Werbung

Israels Arbeitspartei kappt Kontakte zu Corbyn

Jerusalem. Wegen des Vorwurfs der Antisemitismus bricht Israels Arbeitspartei den Kontakt zu Labour-Chef Jeremy Corbyn ab. Der britische Oppositionsführer stehe der jüdischen Gemeinde feindlich gegenüber und habe antisemitische Tendenzen in der Partei geduldet, schrieb Parteichef Avi Gabbay an Corbyn. Der Beschluss gelte nur für Corbyn, der Kontakt zwischen den Parteien solle bestehen bleiben. Ende März beklagten die Spitzen der jüdischen Gemeinde in Großbritannien, dass Corbyn »immer wieder auf Seiten der Antisemiten und nicht der Juden gestanden« habe. Corbyn räumte antisemitische Tendenzen in Teilen der Labour-Partei ein und bat um Entschuldigung. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln