Werbung

Blauhelmsoldat in Timbuktu getötet

Bamako. Bei einem großangelegten Angriff auf einen UN-Stützpunkt in Timbuktu in Mali ist mindestens ein Blauhelmsoldat getötet worden. Rund zehn weitere Soldaten wurden bei der Attacke am Samstag verletzt, wie die UN-Mission Minusma mitteilte. Demnach wurde der Stützpunkt mit Granatwerfern und einem von einem Selbstmordattentäter gefahrenen Fahrzeug attackiert. Die Lage sei inzwischen »unter Kontrolle«, erklärte die Minusma. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken