Werbung

Wählerregistrierung in Afghanistan begann

Kabul. Begleitet von einem massiven Stromausfall in der Hauptstadt Kabul hat am Samstag in Afghanistan die Registrierung der Wähler für die im Herbst geplante Parlamentswahl begonnen. Einen Monat lang können sich die Bürger in den Provinzhauptstädten in die Verzeichnisse eintragen und sich Wahlausweise ausstellen lassen. In einer zweiten Phase wird die Registrierung nach Angaben der Unabhängigen Wahlkommission vom Freitag dann in den kleineren Orten des Landes fortgesetzt. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen