Werbung
  • Video
  • Literatur mit Irmtraud Gutschke

Lesen Sie dieses Buch: »Suleika öffnet die Augen« von Gusel Jachina

nd-Redakteurin Irmtraud Gutschke rezensiert jetzt auch per Video die neuesten Bücher

  • Lesedauer: 1 Min.

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Irmtraud Gutschke: Lesen Sie dieses Buch "Suleika öffnet die Augen" von Gusel Jachina

Eigentlich soll ja jede Buchbesprechung Leserinteresse wecken. Aber das ist nicht alles. In Buchrezensionen sind Bewertungen nicht das Wichtigste. Es geht um Gedanken, die durch die Lektüre geweckt werden. Vorgeführt werden soll ein bereichernder Umgang mit Literatur.

»Suleika öffnet die Augen« von Gusel Jachina: Das Buch ist im Aufbau Verlag bereits vor einem reichlichen Jahr erschienen, wurde auch im »nd« rezensiert, doch ihm sind noch viel mehr Leser zu wünschen. Ein großer russischer Roman von einer noch jungen Autorin, inzwischen bereits in 18 Sprachen übersetzt

So wurde eine nd-Rubrik auf YouTube geboren. »Lesen Sie dieses Buch« soll im monatlichen Abstand Lektüre-Empfehlungen geben, vornehmlich zu belletristischen Werken, weil das ja mein eigentliches Arbeitsgebiet ist. Es kann bereits Bekanntes darunter sein, schön wäre es aber auch, auf Bücher hinzuweisen, die noch kein so großes Publikum haben. Von Autoren und Verlagen werde ich mich nicht beeinflussen lassen. Wobei die Videos durchaus auch dafür werben sollen, die Zeitung »neues deutschland« zu lesen, deren Zukunft mir am Herzen liegt. Natürlich lässt sich jedes Buch auch über den nd-Buchshop bestellen. igu

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken