Schweinehochhaus wird noch 2018 geräumt

Maasdorf. Der Betreiber des umstrittenen sogenannten Schweinehochhauses in Maasdorf (Sachsen-Anhalt) hat die Modernisierung der Anlage angekündigt. Dazu werde nach und nach der Tierbestand verkleinert, teilte die HET GmbH am Mittwoch über eine Potsdamer Anwaltskanzlei mit. Es würden jetzt keine Sauen mehr besamt. Es würden aber keine Tiere vorzeitig getötet. Ferkel würden noch bis zum Verkauf aufgezogen. »Da die letzte Besamung in Kalenderwoche 12/2018 erfolgt ist, werden die letzten Tiere im September 2018 die Anlage verlassen«, hieß es in der Erklärung. Es werde ein Konzept erarbeitet, wie die Schweinehaltung modern, tier-, menschen- und umweltgerechter fortgeführt werden könne. Tierschützer hatten wiederholt gegen die Bedingungen in der fast 50 Jahre alten Zuchtanlage protestiert - auch für den kommenden Sonntag ist eine Aktion angekündigt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung