Ehemalige FARC-Rebellen entführen Ecuadorianer

Quito. Frühere FARC-Rebellen haben an der Grenze zu Kolumbien ein ecuadorianisches Paar entführt. Videobilder zeigten das gefesselte Paar inmitten schwer bewaffneter Männer. Ecuadors Regierung bestätigte die Echtheit des Videos. Bei den Entführern handle es sich um dieselbe Gruppe, die vor wenigen Tagen zwei ecuadorianische Journalisten und ihren Fahrer töteten, die sie Ende März gefangen genommen hatten, sagte Innenminister César Navas. Als Gegenleistung für die Freilassung der Geiseln fordern die Entführer von der Regierung Ecuadors, inhaftierte Mitglieder ihrer Gruppe auf freien Fuß zu setzen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung