Werbung

Geht doch!

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Ich wusste, dass ich mich auf Sie, liebe Leserinnen und Leser, verlassen kann. Es ist zwar noch viel Luft nach oben, aber nach dem Aufruf nach mehr Geschichten am vergangenen Wochenende trafen nun doch schon einige bei uns ein. Schöne Geschichten, die von ganz unterschiedlichen Träumen - erfüllte und noch nicht erfüllte - erzählen. Ganz herzlichen Dank dafür!

Auch in dieser Woche können Sie wieder eine der Geschichten lesen. Siegfried Rädel aus Heidenau erzählt davon, wie er sich den Traum, ans »Ende der Erde« zu gelangen, über viele Jahre hinweg Stück für Stück erfüllt hat. Was für eine Genugtuung muss das gewesen sein, als er endlich am Ziel seines Traums angelangt war.

Ein Traum ist auch der Preis, den eine Autorin oder ein Autor gewinnt, die zu den drei Favoriten der Publikumsjury der Abschlussveranstaltung gehören. Er führt in das Hotel Karnerhof an den Faaker See nach Österreich. Wer weiß, vielleicht können Sie ja schon bald die Koffer packen, um sich dort so richtig verwöhnen zu lassen. Davor aber hat Fortuna noch die Aufgabe gestellt, eine (traumhaft schöne) Geschichte zu schreiben. Worauf eigentlich warten Sie noch: Setzen Sie sich am besten gleich hin und bringen Sie ihren gelebten oder noch unerfüllten Traum zu Papier. Und bitte: Vergessen Sie nicht Ihre Adresse anzugeben. Wie sollen wir sonst wissen, wie Sie im Falle des Gewinns zu erreichen sind?

Heidi Diehl

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Die Serie aus dem studentischem Kosmos.

Leben trotz Studium?!

Jetzt 14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt lesen und keine Folge verpassen.

Kostenlos bestellen!