Werbung

Neuer Service für Verbraucher

Tipp der Verbraucherzentrale Brandenburg

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Wer sich bei der Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) beraten lässt, erhält nun passende Tests der Stiftung Warentest kostenlos dazu. Verbraucher, die keine Beratung benötigen, erhalten in den Beratungsstellen Artikel und Tests von test.de gegen eine Schutzgebühr.

Wie plane ich meine Altersvorsorge sinnvoll? Was tun bei Problemen mit Internetkäufen? Wie kann ich meine Energiekosten senken? Diese und viele weitere Fragen beantwortet die Verbraucherzentrale Brandenburg individuell in ihrer persönlichen Beratung. Nun erhalten Verbraucher dort anbieterunabhängig noch mehr: »Wer auf Basis unserer Beratung konkrete Produktempfehlungen wünscht, erhält ab sofort die passende Untersuchung von Warentest oder Finanztest kostenlos dazu«, so Lisa Högden, Pressesprecherin der Verbraucherzentrale.

Auch Verbraucher, die keine Beratung in Anspruch nehmen, können von dem neuen Service profitieren. »Wer keinen Internetzugang hat oder nicht online bezahlen will oder kann, hat die Möglichkeit, sich in unseren Beratungsstellen vor Ort Tests oder Artikel ausdrucken zu lassen«, so Högden weiter.

Diesen Service können Verbraucher gegen eine Servicegebühr von 2 Euro pro Download nutzen. Damit liegt der Preis unter den Kosten beim Selbstabruf von test.de am heimischen Rechner. VZB/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen