Werbung

Humanitäre Helfer in Südsudan entführt

Juba. Im Bürgerkriegsland Südsudan sind zehn humanitäre Helfer entführt worden. Die Mitarbeiter der UNO sowie weiterer humanitärer Organisationen sollten bedingungslos freigelassen werden, forderte die UNO am Donnerstag. Die zehn Südsudanesen waren am Mittwoch in der südlichen Region Zentral-Äquatoria in Fahrzeugen unterwegs, als sie verschwanden. Laut UNO ist dies das dritte Mal in sechs Monaten, dass bewaffnete Gruppen humanitäre Helfer in ihre Gewalt gebracht haben. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen