Werbung

Warmbiers Eltern verklagen Nordkorea

Washington. Die Familie des gestorbenen US-Studenten Otto Warmbier hat Nordkorea wegen »brutaler Folter und Mord« verklagt. Fred und Cindy Warmbier reichten am Donnerstag (Ortszeit) bei einem Bundesgericht in Washington eine Klage ein. In ihr beschrieben sie detailliert, wie ihr Sohn in den 17 Monaten seiner Gefangenschaft vom »verbrecherischen« Regime des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un misshandelt worden sei. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen