Leopardensuppe und Umweltkatastrophe

Wildernder Milliardär bringt die thailändische Junta in Bedrängnis

  • Von Robert Spring
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

In den asiatischen Städten lebt trotz Überbevölkerung, Luftverschmutzung und eines horrenden Verkehrs allerlei Wildgetier. Schlangen schlängeln sich durch Gärten, Warrane stolzieren durch Parks, Makakken turnen in Bäumen. In Bangkok schleichen derzeit Schwarze Leoparden durch die Stadt. Nicht in echt, sondern als Graffiti, als Thema geflüsterter Unterhaltungen, als Politikum, als Symbol für Korruption.

Angefangen hat alles mit einem Jagdausflug von Premchai Karnasuta. Zusammen mit einigen Kumpels ging der milliardenschwere Eigentümer des Baukonzerns Italian-Thai Development im Natur- und Tierreservat Thungyai Nareusuan im Westen Thailands illegal die Pirsch. Reich sein reicht in Thailand, um sich alles erlauben zu können.

Premchais wilde Jagdpartie wäre unbemerkt geblieben, wäre da nicht ein Video im Internet aufgetaucht, das den sehr beleibten Milliardär im Urwald beim Kochen einer Suppe über einem Lagerfeuer zeigt. Tierschü...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 696 Wörter (4735 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

nd-Kiosk-Finder