Werbung

Libyen: Tote bei Anschlag auf Wahlkommission

Tripolis. Bei einem Anschlag auf den Sitz der Wahlkommission in Libyen sind am Mittwoch mindestens elf Menschen getötet worden. Es habe sich um »einen feigen Selbstmordanschlag« gehandelt, teilte die international unterstützte Nationale Einheitsregierung mit. Wer hinter der Attacke in der Hauptstadt Tripolis steckte, war zunächst unklar. Die UN-Mission erklärte, »derartige Terrorattacken« würden die libysche Bevölkerung nicht davon abhalten, »bei der Schaffung nationaler Einheit und beim Aufbau eines Rechtsstaats und von Institutionen voranzuschreiten«. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen