Werbung

Schmalkalden wird zum Trendsetter

Schmalkalden. Ein Zebrastreifen, der über der Straße schwebt: Diesen Effekt hat Deutschlands erster dauerhafter 3-D-Fußgängerüberweg im südthüringischen Schmalkalden. Er soll als besonderer Warnhinweis für Autofahrer dienen und zum Tag der Städtebauförderung am 5. Mai offiziell übergeben werden. Die 3-D-Wirkung entsteht durch eine optische Täuschung: Autofahrer glauben, schwebende Balken als Überweg und somit als echtes Hindernis vor sich zu haben. Das soll sie zum Bremsen bewegen. In Island und Österreich gibt es solche Fußgängerübergänge bereits. In Deutschland wurden Vorstöße in diese Richtung bislang abgelehnt, so zum Beispiel in Braunschweig oder Köln. Inzwischen aber haben Viersen und Essen in Nordrhein-Westfalen Interesse bekundet. Einen Tag lang gab es bereits einen 3-D-Zebrastreifen in Grevenbroich: Dort hatte ein Privatsender das Werk als Experiment in Auftrag gegeben. dpa/nd Foto: dpa/Christoph Soeder

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!