Werbung

Wochen-Chronik

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

2. Mai 1933

In ganz Deutschland stürmen SA-Männer Gewerkschaftshäuser und verhaften Tausende Gewerkschaftsfunktionäre auch in deren Wohnungen. Alle Zeitungen der Gewerkschaften werden verboten. Die Führung des sozialdemokratisch orientierten Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbunds hatte Anfang Februar 1933 noch ihre politische Neutralität gegenüber dem NS-Regime erklärt, weshalb deren Mitglieder dennoch nicht vom NS-Terror verschont blieben.

6. Mai 1953

John Foster Dulles, republikanischer Außenminister der USA, warnt vor dem außenpolitischen Ausschuss des Kongresses die »westlichen Demokratien« vor einer politischen Kettenreaktion, wenn Indochina kommunistisch würde. Seine »Dominotheorie« ist die Ideologie der USA im Kalten Krieg gegen die Sowjetunion und dient der Washingtoner Administration in den 1960er Jahren als Rechtfertigung für ihr militärisches Eingreifen in den Vietnamkrieg.

7. Mai 1948

750 Delegierte aus 30 Ländern nehmen an dem ersten Europa-Kongress der Nachkriegszeit im niederländischen Den Haag teil. Als Ehrenpräsident eröffnet der frühere britische Premierminister Winston Churchill den Kongress, auf dem unter anderem die Aufhebung der Zollschranken erörtert wird. Er fordert die Teilnehmerstaaten auf, Europa in der Welt politisch Geltung zu verschaffen und als dritte Kraft neben den USA und der UdSSR zu etablieren.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen