Werbung

Transparenz bei Sauberkeit in Kliniken

Erfurt. Die Techniker Krankenkasse (TK) hat eine mangelnde Transparenz vieler Krankenhäuser bei Hygienestandards kritisiert. Bislang geben Kliniken laut TK freiwillig kleine Einblicke in ihr Hygienemanagement. So beteiligten sich etwa 30 von rund 40 Krankenhäusern in Thüringen freiwillig an der »Aktion Saubere Hände«. Die Kampagne zertifiziert etwa Kliniken, die besonders vorbildliche Hygienemaßnahmen nachweisen. In Thüringen sind das 16 Krankenhäuser. Die Aktion sei hilfreich, sagte eine TK-Sprecherin. Aber gesetzliche Vorgaben seien nötig, damit sich Patienten etwa im Vorfeld über die Zustände in Krankenhäusern informieren und eine Wahl treffen könnten. In Deutschland gehen nach Schätzungen rund 10 000 bis 15 000 Todesfälle jährlich auf Krankenhausinfektionen zurück, die sich Patienten erst in der Klinik holen. Ein Drittel wäre laut Nationalem Referenzzentrum für Surveillance von nosokomialen Infektionen durch mehr Hygiene vermeidbar. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!